weltgewandt

EPSOM GIRLS GRAMMAR SCHOOL, AUCKLAND

Lage:
Die Epsom Girls Grammar School liegt in einem Vorort Aucklands, 5 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Schule ist stolz auf ihre Werte und Traditionen und feierte 1992 ihr 75. Jubiläum.

Die Epsom Girls Grammar School wurde 1917 mit gerade mal 174 Schülerinnen gegründet und zählt mittlerweile zu den größten Mädchenschulen des Landes.

Trotz steigender Schülerzahlen legt die Schule auf eine individuelle und persönliche Betreuung der Schülerinnen großen Wert. Akademisch genießt die Schule einen sehr guten Ruf.

SCHULPROFIL EPSON GIRLS GRAMMAR SCHOOL, AUCKLAND
Gründungsjahr:

1917

Schüleranzahl:

2.150

Schuluniform:

ja

Weitere Sprachen:

 Französisch, Spanisch, Latein, Deutsch, Maori, Japanisch

Aktivitäten:

Drama, Diskussionsgruppen, Band, Orchester, Chor

Fächerauswahl:

Mathematik, Naturwissenschaften, Datenverarbeitung, Geografie, Geschichte, Buchhaltung, Betriebswirtschaft, Reisen und Tourismus, Recht, Bildende Künste, Musik, Grafikdesign, Ernährungswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Medienwissenschaften, Literatur, Bildhauerei, Zeichnen

Sportmöglichkeiten:

Artistik, Badminton, Basketball, Cricket, Fechten, Golf, Hockey, Netzball, Rudern, Skifahren, Rugby, Snowboarding, Softball, Squash, Schwimmen, Tischtennis, Tennis, Trampolin, Triathlon/Duathlon, Volleyball, Segeln, Curling, Radsport, Tauchen,  Lacrosse, Mountain Biking, Leichtathletik

Das Besondere:

Die Epsom Grammar School ist eine reine Mädchenschule. Die Stärken der Schule liegen im sportlichen und künstlerischen Bereich.

Epson-Girls-Grammar-School-1
Epson-Girls-Grammar-School-2
Veranstaltungen
für SchülerInnen und Eltern
Aktuell keine Termine vorhanden.
Aktuell keine Termine vorhanden.
Beratung & Kontakt
wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Gerne beraten wir Sie/Dich von Montag bis Freitag:
9.00 – 18.00 Uhr

Willy-Brandt-Allee 4 · 53113 Bonn
Telefon: +49 (0) 228 / 748 709 92
Telefax: +49 (0) 228 / 748 709 94
info@weltgewandt.de

Aktuelles
Aktuelle Informationen
zum Auslandsjahr
in Zeiten von Corona