weltgewandt

Schulprofil Wellington Diocesan School

Gründungsjahr:

1891

Schülerzahl:

Internatsleben bedeutet, dass die Teilnehmer in eine starke Schulgemeinschaft kommen, in der Werte wie Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Aufrichtigkeit vermittelt werden. Der Tagesablauf ist gut durchstrukturiert und bietet eine Vielzahl an Schul- und Freizeitaktivitäten. In kleinen Kursen wird jeder Einzelne gezielt gefördert und das gemeinsame Campus-Leben ist für die meisten Teilnehmer eine unvergessliche Erfahrung für das ganze Leben.

Lage:

Die Schule liegt im Südosten der Nordinsel zwischen den Kleinstädten Palmerston North und Whanganui. Der Ort Marton liegt ca. 2 km entfernt.

Schuluniform:

Die Schule liegt im Südosten der Nordinsel zwischen den Kleinstädten Palmerston North und Whanganui. Der Ort Marton liegt ca. 2 km entfernt.

Weitere Sprachen:

Französisch, Spanisch

Fächer (Auswahl):

Kunst & Design, Fotografie, Kunst, Kunstgeschichte, Grafik, Musik, Gesundheitswesen, Wirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Ernährungswissenschaften, Naturwissenschaften, Rechnungswesen, Geografie, Pferdestudien, Mathematik, Geschichte

Sportmöglichkeiten:

Leichtathletik, Badminton, Basketball, Reiten, Hockey, Cricket, Cross Country, Snowboarding, Schwimmen, Klettern, Soccer, Tennis, Rudern, Aerobics

Activities:

Kammerorchester, Kammermusik, Orchester, Schlagzeug, Klavier, Harfe, Gitarre, Keyboard, E-Gitarre, Akustische Gitarre, Rockbands, Blasinstrumente, Streichinstrumente, Chor, Drama, Ballett, Public Speaking, Fotografie, Unternehmensführung, Debattierclub

Das Besondere:

Eigener Reitstall (Dressur)
International Baccalaureate (IB)

Veranstaltungen
für SchülerInnen und Eltern
Aktuell keine Termine vorhanden.
Aktuell keine Termine vorhanden.
Beratung & Kontakt
wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Gerne beraten wir Sie/Dich von Montag bis Freitag:
9.00 – 18.00 Uhr

Willy-Brandt-Allee 4 · 53113 Bonn
Telefon: +49 (0) 228 / 748 709 92
Telefax: +49 (0) 228 / 748 709 94
info@weltgewandt.de

Aktuelles
Aktuelle Informationen
zum Auslandsjahr
in Zeiten von Corona